Foto: Stadt Halle (Saale)/Thomas Ziegler

Herzlich willkommen

Wir sind ein Knabenchor in der Trägerschaft der Stadt Halle (Saale). Unsere Wurzeln liegen im 12. Jahrhundert. Als älteste Bildungseinrichtung der Stadt stehen wir in der mitteldeutschen Knabenchortradition und wirken als Kulturbotschafter unserer Stadt nicht nur in Halle, sondern in der Region und im In- und Ausland.
Wir sind 85 Sänger von 8 bis 18 Jahren und etwa 40 Nachwuchssänger, die an mehreren Tagen in der Woche gemeinsam proben, miteinander Freizeit und auch Schulzeit verbringen und insgesamt mehr als 30 Konzerte, Motetten und kleinere Auftritte pro Jahr gestalten.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Konzerte besuchen und uns und unsere musikalische Arbeit begleiten!

"Die schwersten Wege" - Uraufführung in der Motette am 29. Februar

Probe in Anwesenheit des Komponisten

Im Zentrum unserer Chorarbeit steht die mitteldeutsche Musiktradition des 17. und 18. Jahrhunderts - doch die Beschäftigung mit der Neuen Musik, der Musik unserer Zeit, gehört für uns ebenso zum guten Ton.

Traditionell musizieren der Stadtsingechor und das Kammerorchester der Latina einmal im Jahr gemeinsam in einer Motette in der Marktkirche. In diesem Jahr erwartet die Zuhörerinnen und Zuhörer mit der Uraufführung der Kantate Die schwersten Wege von Franz Kaern-Biederstedt etwas Außergewöhnliches. Die Kantate, 2019 im Auftrag des Stadtsingechores entstanden, bezieht sich auf den Predigttext zum Sonntag Estomihi: Jesus sieht den Weg des Leidens und Sterbens vor sich, den er zu gehen hat, um die Menschheit von ihren Sünden zu erlösen. Neben dem Bibeltext aus dem Lukasevangelium werden Gedichte von Hilde Domin und Hanna Hümmer vertont, die auf das Heil verweisen, das hinter Unheil und Leid verborgen liegt. Wie ein roter Faden zieht sich das Kirchenlied Liebe, die du mich zum Bilde (Johann Scheffler) durch die Komposition. Seine melodischen Motive bilden die kompositorische Grundlage für das musikalische Geschehen in der Kantate. 
Franz Kaern-Biederstedt (geb. 1973) unterrichtet Musiktheorie, Gehörbildung und Komposition an der Latina „August Hermann Francke“ und der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Halle sowie an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar. Er komponiert vor allem neue geistliche Musik, aber auch Kammermusik und Orchesterwerke.


29. Februar, 18 Uhr, Marktkirche zu Halle
Liturgie und Auslegung: Pfarrerin Simone Carstens-Kant
Leonore Becker (Alt), Stadtsingechor zu Halle, Kammerorchester der Latina Halle
Leitung: Clemens Flämig

Um 17 Uhr findet in der Gertraudenkapelle (Marktgemeindehaus) eine Einführung in das Werk im Beisein des Komponisten statt.

Herzliche Einladung!
Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte am Ausgang wird gebeten.

(15.02.2020)

Händel ist zurück?! – Wir suchen Verstärkung!

Für ein Singspielprojekt unter dem Motto "Händel ist zurück?!", das im Juni 2020 im Rahmen der Händel-Festspiele aufgeführt werden soll, suchen wir singbegeisterte Jungen im Grundschulalter. Alle weiteren Informationen finden Sie auf dem unten stehenden Flyer. 
Herzliche Einladung zur Schnupperstunde am 28. Januar um 15:30 Uhr im Chorhaus des Stadtsingechores!
Termin verpasst oder zu spät erfahren? Kein Problem, der Einstieg in das Singspielprojekt ist  noch bis Mitte März möglich.
Vereinbaren Sie einen Termin für eine Schnupperstunde:
Kontakt: Katharina.ludwig@halle.de
Telefon: (0345) 678 78 3
Hier können Sie per Formular mit uns in Kontakt treten. Bitte geben Sie im Feld "Nachricht" die Klassenstufe und Schule Ihres Sohnes an.
Wir freuen uns auf weitere Neugierige!

(29.01.2020)

Ehemaligentreffen des Stadtsingechores am 19. /20. September 2020

Am 19. und 20. September 2020 wird das nächste Ehemaligentreffen des Stadtsingechores zu Halle stattfinden. Am Samstag gestaltet der Stadtsingechor sowohl eine Motette im Dom zu Merseburg (12 Uhr) als auch in der Marktkirche zu Halle (18 Uhr). Nähere Informationen folgen in Kürze.

(21.12.2019)